Kunst im Bunker

16. November 2009 § 2 Kommentare

Boros

Vor vielen Wochen hatte ich uns angemeldet für eine Führung durch den Bunker  der Sammlung Boros – anders kommt man dort nicht hinein. Nur Anmeldung und auch nur am Wochenende!

Wir waren etwas unausgeschlafen unterwegs, weil gestern noch im Theater usw. – aber Olafur Eliasson lässt einen aufwachen – keine Frage! 🙂 Whow! Einfach spannend! Eine interessante Installation jagt die nächste, man wird gerüttelt und geschüttelt zwischen physikalischem Realismus und Dadaismus, wird konfrontiert mit Geschichte im Bunker, der für 1200 Leute von den Nazis konzipiert und erbaut wurde, indem sich aber 4 bis 5tausend Menschen aufhielten während der Bombardierung. Mit Diamantschneidern wurden Räumlichkeiten für Kunstwerke geschaffen, die immer wieder Bezüge herstellen zur momentanen Herberge.

Beifall für einen Sammler, der es versteht, Kunst in Kontext zu bringen ohne sich anzubiedern.

Wer in diese graue Hülle eintaucht erlebt etwas, was er nicht vermutet …

 

Advertisements

Tagged:, , , ,

§ 2 Antworten auf Kunst im Bunker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Kunst im Bunker auf Anke's Berliner Zimmer.

Meta

%d Bloggern gefällt das: