Ahnen und ahnen …

13. Mai 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

 

 

Wir waren heute in der wunderschönen Niederlausitz, Oberspreewald, Elbe-Elster mit einem Miniatur-Abstecher ins Meißener Land. Zwischen ca. 1780 und ca. 1880 lebten hier ein paar Vorfahren von mir. Wanderlehrer, Schloßverwalter, Kutscher und Gemeindehirten – eine bunte Mischung. Aufgrund einer relativ guten Datenlage konnte ich einige interessante Orte und Stätten aufspüren, daß macht richtig viel Spaß! Aber abgesehen davon hat mich die Landschaft dort sehr beeindruckt. Wunderschön, vorallem im Moment, da die Rapsfelder blühen und fast unglaubliche Farbkompositionen hervorbringen, wenn sie hinter Alleen durchscheinen oder nur durch Wege, frischgrüne Felder und Himmel begrenzt werden. Diesen Farbenrausch kann man z. T. kilometerlang erleben.

Und dann kam die Zeit des knurrenden Magens, wir hielten Ausschau nach einem Gasthaus. Nicht so einfach in der nicht wirklich dichtbesiedelten Landschaft, noch dazu war heute ‚Männertag‘ – so nennt man den Vatertag in Ostdeutschland. Aber hier

 

in Winkel im Gasthof  ‚Zu den drei Rosen‘ wurden wir fündig. Die Betreiber nehmen am Wettbewerb ‚Regionale Kost‘ teil und somit war für mich als Fan der Regionalküche die Entscheidung klar: Schnitzel mit Würzfleisch und Bratkartoffeln! Aber ‚Was ist bitte Würzfleisch?‘ – diese Frage stellte sich der Blogger-Kollege aus der Nachbarschaft schon vor einigen Jahren, an einem anderen Ort … was mich doch gerade zum Schmunzeln brachte, als ich zufällig auf der Suche nach ‚Würzfleisch‘ auf die Netzsuche ging. Ragout fin war auch mein erster Tipp, zumal mir auch die Flasche Worcester-Sauce (allerdings nach Dresdener Art) auf den Tisch gestellt wurde. Es war auch superlecker, aber es war kein Kalbfleisch und ich dachte bisher immer, das wäre beim Ragout fin wichtig. Aber gut, ich werde mich dann mal bei Gelegenheit auf die Suche machen und es herausfinden bzw. dann natürlich auch selbst ausprobieren. Irgendwann wird es auf cucinanke zu finden sein …

Vielleicht hat es eine ähnliche Geschichte wie das Böfflamott und Napoleon hat uns mehr hinterlassen, als wir ahnen …? 😉

Advertisements

Tagged:, , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Ahnen und ahnen … auf Anke's Berliner Zimmer.

Meta

%d Bloggern gefällt das: