Deutsch-französische Beziehungen

11. Juni 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Es geht nix über einen schönen Sommertag, an dem man ausschlafen kann und eine Tageszeitung, gemütlich beim Frühstück ,ausgiebig lesen kann. So geschehen heute in meinem ‚Berliner Zimmer‘ – welches sich momentan, aus sommerlichen Gründen, auf der Terrasse befindet … 🙂 Da ich in der glücklichen Lage bin, für Brötchen und Zeitung nur drei Schritte neben die Haustür machen zu müssen, lese ich mal diese mal jene Zeitung, Tageszeitungsabo ist mir ein Greuel. Heute war dann mal die ‚Berliner Morgenpost‘ am Start:

Auf Seite 10 lese ich und traue meinen Augen nicht, schaue schnell nach dem Datum und ja tatsächlich, wir haben nicht den 1. April …

Ein Elsässer muß 250 Euro Strafe bezahlen, weil er mit seinem Boot über die Grenzlinie zu Deutschland auf dem Rhein, gelangt war. Die Wasserschutzpoliziei kontrollierte ihn, konfiszierte sein Angelgerät und fünf (!) Fische, die er gefangen hatte. Weil er keinen deutschen Angelschein hat, wurde er wegen ‚Fischwilderei‘ angezeigt. Gegen die ursprüngliche Geldstrafe von 750 Euro legte er Einspruch ein, es kam zum Vergleich. 250 Euro Strafe und das Angelgerät bekommt er wieder.

Äääähhhmmm …. wie? Nein, wir haben wirklich keine anderen Probleme …

Es wird aber auch endlich Zeit, daß die Fische in Europa Ausweispapiere erhalten. Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder schwimmt wo er will 😉

Advertisements

Tagged:, , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Deutsch-französische Beziehungen auf Anke's Berliner Zimmer.

Meta

%d Bloggern gefällt das: