Bevormundung

12. August 2010 § 2 Kommentare

Bevor die Chefin aus dem Urlaub zurückkehrt, bringt die Arbeits- und Sozialministerin den Vorschlag für eine Bildungschipkarte für Kinder und prompt bricht in der Politikerriege der Jubel aus. Ist es doch ein wunderbares Instrument, um die Bürger noch mehr zu bevormunden. Statt die Selbstverantwortung der Familie zu stärken, wird sie geschwächt. Freiheiten werden beschnitten, Stigmatisierung gefördert, der Verwaltungsaufwand ist immens für Behörden und Familien.

In Österreich gehen Jugendliche bis 19 Jahre und in Frankreich bis unter 26 Jahre kostenlos ins Museum. Warum greift man hierzulande nicht mal so einfache Ideen auf?

Verbilligter Eintritt ins Schwimmbad ist ja wunderbar, was aber wenn es gar keine Schwimmbäder mehr gibt? In den letzten Jahren wurden diese eher geschlossen als saniert.

Den Kindern Angebote machen, sie motivieren und selbst entscheiden lassen, anstatt staatlich zu lenken, um zu bevormunden und unnötige Daten abzugreifen. Darüber sollten sich Politiker mal Gedanken machen und sich entsprechend beraten lassen und ja, man kann sich durchaus an den Nachbarstaaten orientieren und muss nicht ständig die Welt neu erfinden …

Advertisements

Tagged:, , , , ,

§ 2 Antworten auf Bevormundung

  • Stefan sagt:

    Spar Dir die Mühe. Hinter jeder dieser „Ideen“ sitzt ein Einflüsterer*, der eine Industrie vertritt, die dann das Geld für die Systeme abgreift. Am besten noch per Geheimvertrag wie beim Mautsystem.

    Deutschland ist kein demokratischer Rechtsstaat mehr sondern eine von Industrie und Kapitalinteressen bestimmte Demokratur. Und alle vier Jahre Kreuzchen machen soll dann beruhigen und Demokratie vortäuschen.

    Machen ja auch immer weniger Leute, mich eingeschlossen, bin Nichtwähler aus Überzeugung.

    *oder eine Einflüstererin

    • ankeberlin sagt:

      Letztendlich sind es Kapitalinteressen, da gebe ich Dir recht. Aber davor stehen Machtinteressen inkompetenter PolitikerInnen und das stört mich massiv. Kinder sind keine Ware! So wie man hierzulande mit ihnen umgeht ist erschütternd. Ich bin hoch enttäuscht von den Frauen in deutschen Politiklandschaften. Kinderlos und/oder karrieregeil nutzen sie eine unverdiente Quote, ich glaube inzwischen daß so mancher Familienvater verantwortungsvoller mit dem Thema umgeht … und daß ausgerechnet ich mich einmal so äußern würde, erstaunt wohl einige meiner Leser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Bevormundung auf Anke's Berliner Zimmer.

Meta

%d Bloggern gefällt das: