panem et circenses

18. August 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

… oder einfach nur Alltag in Deutschland:

bundespräsident isst in Berlin nur Brötchen“ sucht jemand und findet mein Blog … ? Huch!? Lieber Suchender, ich denke, daß der Herr Bundespräsident außer den Brötchen aus Hannover, die auch schon seine Vorgänger verspeisten, hin und wieder mal Hummer und Trüffel bekommt … oder auch mal mit seinen Kindern eine Berliner Currywurst. Auf jeden Fall bekommt er bei der Tafel der Demokratie wirklich mal ein ordentliches Essen! Also bitte keine Panik! 😉

Kann denn Liebe Sünde sein?“ titelt ‚Legal Tribune Online‘ – das Juristenblättchen von Spiegel-Online. Und wo geht’s in diesem Fall um Liebe? Sex und Liebe in einen Topf zu hauen oder miteinander zu verwechseln, ist ja wohl keine ernstzunehmende Diskussionsgrundlage. Ein bißchen mehr Gedanken zur Grundlage wären wünschenswert, Herr Privatdozent! Das Mädel weiß wahrscheinlich bis heute nicht, was Liebe ist und bei ihnen zweifle ich nach diesem Report. Einfach mal schütteln und sortieren … hilft manchmal!

Der neue Anchorman der Bundesregierung buhlt mit dem Bundespräsidenten um den ‚Schwiegersohn des Jahres‘ und schmeichelt sich mit Rückversicherung artig in die Herzen der vermeintlichen Sicherheitsgesellschaft.

Die politische Diskussion über Google street view gerät ins Lächerliche solange nicht die wirklichen Fakten geklärt werden. Vollkommen weg vom Thema reden politische und unpolitische Kritiker von der ‚Ablichtung von Hausfassaden‘ und ‚Einblicken in Gärten oder Fenster‘ – hier macht sich deutsche Verklemmtheit breit! Was ist mit den abgegriffenen WLAN-Daten? Unverschlüsselte WLAN-Anschlüsse, Passwörter und Emails wurden offensichtlch ‚abgegriffen‘ – DAS ist doch viel wichtiger als diese unintelligente Diskussion über Fassaden-Abbildungen? Außerdem gibt es X Konkurrenz-Produkte, die werden nicht kritisiert! Warum nicht? Vor dem digitalen Zeitalter gab es die Fotografie und davor auch schon Leute, die Straßenzüge gezeichnet haben: Zille, Dix, Feininger, Mondrian, Turner, Nussbaum usw.,  um mal ein paar berühmte Vertreter zu nennen. Wie soll denn ein Verbot juristisch aussehen?

Man bekommt langsam den Eindruck, daß man einfach nur Nachrichten lesen muß, um Argumentationen zu lesen, die vollkommen am Leben vorbei gehen …? Und wen interessiert DAS wirklich?

Advertisements

Tagged:, , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan panem et circenses auf Anke's Berliner Zimmer.

Meta

%d Bloggern gefällt das: