Das Volk im Zaun halten?

24. März 2011 § 2 Kommentare

‚Dem deutschen Volke‘ prangt über dem Reichstagsgebäude, dem parlamentarischen Sitz des deutschen Bundestages: Das Haus des Volkes? Seit Monaten ist dieses große Haus inklusive den Abgeordnetenhäusern mit sog. ‚Hamburger Gittern‘ regelrecht eingezäunt. Weder das Volk, noch die Touristen haben freien Zutritt, die Bundestags-Bediensteten dafür einen riesengroßen Pausenhof mit bewachter Flaniermeile. Die ‚lästigen‘ Touristen besetzen keine ‚Sonnenbänke‘ mehr, schauen nicht auf die Teller der Kantine am Spreebogen und nerven nicht mit dem Geknipse von Erinnerungsfotos am ehemaligen Mauerverlauf.

Für Berliner gehören die Hamburger Gitter zur Einrichtung, sie sind daran gewöhnt dass sie überall herumstehen, wo eventuell ein Volksvertreter den Schuh auf den Boden setzen könnte. Die momentane Situation nervt aber massiv, vor allem Radler, die aus Richtung Moabit in die City Ost fahren wollen oder müssen. Ob flussauf- oder abwärts der Spree, man muss immer durch Engpässe, entweder weil die Strassen zu eng sind oder die Touristen sich frühlingshaft vermehrt tummeln.

Man hat ja Verständnis dafür, dass Terrorwarnungen ernst genommen werden, fragt sich allerdings bei dem massiven Polizeiaufgebot, ob es nicht vielleicht intelligentere Lösungen gibt? Nun geht dieses ‚Absperr-Theater‘ schon in den 4. Monat und ein Ende ist nicht abzusehen. Der Regierung scheint es nichts auszumachen, vom Kabinettstisch auf ‚ihr eingezäuntes Volk‘ zu sehen, oder ist man dort vielleicht ganz froh über die Situation auch im Hinblick auf die zu erwartende Großdemonstration zum 25. Jahrestag von Tschernobyl?

Advertisements

Tagged:, , , , , , , , , ,

§ 2 Antworten auf Das Volk im Zaun halten?

  • mayarosa sagt:

    Tja. Da kann man sich schon fragen, wer wen vor wem schützt. Schützt der Zaun die Abgeordneten vor Terroristen? Schützt er die Bürger vor den Politikern? Schützt er die Politiker vor den Bürgern? Schützt er die Terroristen vor den Politikern? …
    Berlin hat ja eine jahrzehntelange Erfahrung mit Zäunen bzw. Mauern. Schöner ist es, wenn die Mauern fallen und die Menschen einander die Hand reichen 🙂 LG mayarosa

  • ankeberlin sagt:

    Genau diese Fragen sind es, die man sich stellt, während man an den endlosen Gittern vorbei radelt. Manchmal kommt es mir vor, als könnte man das Gemisch von Angst und Arroganz förmlich riechen. Und ja, es wirkt in der Tat wie eine neue Mauer, die trennt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Das Volk im Zaun halten? auf Anke's Berliner Zimmer.

Meta

%d Bloggern gefällt das: