Verstaubte Monarchie?

14. April 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Nach 10 Tagen Single-Dasein, wurde es Zeit mal wieder aufzuräumen und den Staubwedel zu schwingen – man braucht halt immer einen Anlass 😉 Da aus diesem Grunde die ausgiebige Presseschau, d.h. Informationsaufnahme durch Zeitung lesen ausfallen musste, lies ich mich nebenbei vom Radio berieseln. Alle halbe Stunde die neuesten Verkehrsmeldungen, speziell für Berlin-Mitte, schließlich ist schon wieder royaler Besuch in der Stadt unterwegs. Ob eine Königin eigentlich jemals in ihrem Leben Staub gewischt hat? Vielleicht weiß sie gar nicht, wie Aufräumen geht?

Schon Tage zuvor wurden im Regierungsviertel die Massen an Absperrgittern verladen und verräumt. Für ein paar Tage gibt es eine vorzeigbare Postkarten-Idylle und ach, wie schön wäre es gewesen, wenn die Sonne nicht ihren Dienst verweigert hätte. Statt dessen Sturm, Kälte und Regen. Eine echte Kronprinzessin friert lächelnd, während die erste Dame einer Republik ihren Alltagsmantel über das quietschrote Kleid wirft und etwas verloren den Zustand der deutschen Modewelt repräsentiert. Es ist schon ein Jammer dass Lagerfeld ausgewandert ist und Joop’s Wunderkind-Läden geschlossen wurden. Aber Berlin hat eine gute Vintage-Szene, wäre ja eine Möglichkeit?

‚Wo kommt bloß dieser viele Staub her‘, frage ich mich, während ich die nächsten Straßensperrungen zur Kenntnis nehme. Außerdem startet das lokale Radio eine Umfrage: Wollen wir eine Monarchie, oder lieber nicht? Zur Mittagszeit führen die Anhänger einer Republik. Die Plastikdosen-Queen lädt zum royalen Picnic mit Public Viewing aus Anlass der royalen Hochzeit in England.

Staubwischen ist nicht nur anstrengend langweilig, sondern vernebelt das Gehirn, so mein Eindruck. Mit letzter Kraft stelle ich eine Eindruck schindende Ordnung her und mache mich auf den Weg zum Flughafen. Hoffentlich kommen mir jetzt nicht noch die royalen Karossen in die Quere, ich werde schließlich nach einem 15-Stunden-Flug auch ganz gerne pünktlich abgeholt.

Geschafft! Ich hab‘ Glück gehabt. Ohne royale Beeinträchtigung wurde der Mitbewohner samt 3 Kg kandierter Früchte und 5 verschiedenen Chilli-Salsas in die Arme geschlossen, die Koffer sind ausgepackt und die ganze Ordnung ist schon wieder beim Teufel. Irgendwie schaffen wir Bürgerlichen es nicht, vielleicht weil wir zu viel Zeit mit Staub wischen verbringen?

Nein, ich geh‘ jetzt nicht ins Adlon frühstücken … 😉

Advertisements

Tagged:, , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Verstaubte Monarchie? auf Anke's Berliner Zimmer.

Meta

%d Bloggern gefällt das: