read

  • Die fünf Sonnen Mexikos – Carlos Fuentes ISBN 978-3-10-020754-8 „Das Buch der Bücher von Carlos Fuentes. Eine persönliche Auswahl aus seinem Werk, den großen Romanen, Erzählungen und Essays. Einige der Texte wurden erstmals ins Deutsche übersetzt. Ein Lesebuch, das den Leser mitnimmt auf eine leidenschaftliche Reise durch ein Jahrtausend mexikanischer Geschichte und ein Land von unerschöpflicher Vitalität.“ 
  • Das Leben der Sidonie Nádherny – Alena Wagnerová ISBN 3-434-50543-1 „Richtig neugierig wurde ich auf Sidonie Nádherny, als die Briefe von Karl Krauss an sie erschienen. Die Herausgeber behandelten sie nach dem üblichen Schema „Freundin eines berühmten Mannes“, und das machte mich misstrauisch. Entscheidend aber wurden für mich die „Begegnung“ mit dem park in Janovice, für dessen Erhaltung sie gekämpft hatte , und ihre Briefe an den Kunsthistoriker Václav Wagner aus der Zeit, als dort ein SS-ruppenübungsplatz entstehen sollte. Die Schlichtheit und Tiefe dieser Briefe hat mich sehr beeindruckt…“
  • Die Hügel von Berlin – Erinnerungen an Deutschland – Stéphane Roussel 1280-ISBN 3 499 18581 4 „Die Französin Stéphane Roussel erlebte als Journalistin die Vorkriegszeit in Berlin. 1945 kehrte sie wieder zurück und fragte: „Ein neues Deutschland?“ – „Mit der gleichen Präzision, wie Stéphane Roussel das Dritte Reich beschreibt, schildert sie auch die Bonner Republik“ (Die Zeit)
  • Das Berlin des Robert Walser – Text Gudrun Ortmanns ISBN 978-3-937434-30-8 „Ich bilde mir ein, daß Berlin die Stadt sei, die mich entweder stürzen und verderben oder wachsen und gedeihen sehen soll. Eine Stadt, wo der rauhe, böse Lebenskampf regiert, habe ich nötig […]. In Berlin werde ich in kürzerer oder längerer Zeit zu meinem wahrhaftigen Vergnügen erfahren, was die Welt von mir will und was meinerseits ich selber von ihr zu wollen habe […]. In Berlin, mitten im Strudel und Getümmel und in all der Unruhe aufgeregten Weltstadtlebens, in angestrengter Geschäftigkeit und Tätigkeit, werde ich meine Ruhe finden.“ 
  • Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel – Moritz Rinke ISBN 978-3-462-04190-3 „Stammt das angebissene Stück Butterkuchen im Tiefkühlschrank tatsächlich von Willy Brandt? Kann ein toter Onkel noch ein Kind zeugen? Wurde die schöne Kommunistin Marie von der Gestapo abgeholt oder von der eigenen Familie im Worpsweder Teufelsmoor vergraben? Und wie werden die Seelen der Menschen aufbewahrt? In seinem furiosen Romandebüt erzählt Moritz Rinke mit hinreißender Tragikomik von unheimlichen Familiengeheimnissen, vom Künstlerleben, von Ruhm , Verführung und Vergänglichkeit, vom Lieben und Verlassenwerden und von einem traditionsumwitterten Dorf im hohen Norden, das berühmt ist für seinen Himmel und das flache Land.“
  • Bimmel-Bolle : Ein christlicher Unternehmer in Berlin 1832-1919 – Frank Pauli ISBN 3-88981-120-5 „Die Biographie eines legendären Berliner Unternehmers, fromm und fleißig, gibt einen einblick in die aufregenden Gründerjahre, in denen Berlin zur Weltstadt wurde.“ 
  • Frau Jenny Treibel – Theodor Fontane ISBN 978-3-15-007635-4 „In seinem satirisch-humorvollen Gesellschaftsroman, der 1892 veröffentlicht wurde, entlarvt Fontane die Hauptfiguren in ihren egoistischen Intrigen deutlich genug als sentimental, dünkelhaft oder bieder-pragmatisch. Dennoch kann man schmunzelnd Sympathie gegenüber den Gestalten entwickeln, die zu so erfrischenden Schlüssen kommen wie: „Geld ist Unsinn, Wissenschaft ist Unsinn, alles ist Unsinn, Professor auch“. Wer es bestreite, sei ein Ochse.“ 
  • Weit fort – Cornelia Schleime ISBN 978-3-455-40105-9 Es hätte die ganz große Liebe werden können. Sie hatten scheinbar viel gemeinsam. Sie teilten eine Vergangenheit in einem untergegangenen Land. Doch Ludwig wandte sich ab, nachdem Clara ihn immer stärker teilnehmen ließ an ihrem Leben, das ein aufwendiges, ein aufregendes, ein schnelles Leben gewesen war, noch schneller wurde, nachdem sie ihr Land verlassen hatte. Dass sie verraten worden war, das las sie später in ihren Akten. Wer sie verraten hatte, das warf sie um. Als sie nun Ludwig das alles berichtete, da verschwand er. 
  • Spazieren in Berlin – Franz Hessel ISBN 978-3-942476-11-9 „Langsam durch belebte Straßen zu gehen, ist ein besonderes Vergnügen. Man wird überspült von der Eile der andern, es ist ein Bad in der Brandung. Aber meine lieben Berliner Mitbürger machen einem das nicht leicht, wenn man ihnen auch noch so geschickt ausbiegt. Ich bekomme immer misstrauische Blicke ab, wenn ich versuche, zwischen den Geschäftigen zu flanieren. Ich glaube, man hält mich für einen Taschendieb.“
  • L’Adultera – Theodor Fontane ISBN 978-3-15-007921-8 „Ich will fort, nicht aus Schuld, sondern aus Stolz, und ich will fort, um mich vor mir selber wieder herzustellen.“ So beschreibt Melanie de Caparoux, die Hauptfigur von Fontanes L’Adultera, ihren Entschluss, aus einer konventionellen Ehe auszubrechen. L’Adultera ist Fontanes erster Berliner Gesellschaftsroman und fußt auf einer zeitgenössischen Skandalgeschichte im Berlin der wilhelminischen Ära
  • Das Urbild von Theodor Fontanes L’Adultera – Therese Wagner-Simon ISBN 3-87776-350-2 Die Gestalt der Melanie van der Straaten ist sowohl bei Fontane-Lesern wie -Forschern ins aktuelle Interesse gerückt. Man entdeckt, daß sie einzigartig unter den Frauen in Fontanes Werk dasteht, daß sie sich abhebt von den fremdbestimmten Mädchengestalten, die, wie „Effi Briest“ von der Bevormundung des Vaters unter die des Gatten und somit der Gesellschaft geraten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: